Hinweis zu Datenschutz und Cookies

Wir wollen sicherstellen dass unsere Webseite benutzerfreundlich ist und arbeiten kontinuierlich daran sie zu verbessern. Wenn Sie unsere Webseite verwenden, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und der Verwendung von Cookies zu.
mehr Informationen

akzeptieren

Beschleunigte Grundqualifikation Güterverkehr
.

Voraussetzung:

  • Mindestalter: 21 Jahre

  • der Lkw-Führerschein muss nicht vorhanden sein, er sollte aber im Anschluss erworben werden

 Ausbildungsdauer:

  • 140 h Unterricht á 60 min. davon 10 Fahrstunden

 Ausbildungsinhalte:

  • Verbesserung der Straßen- und Verkehrssicherheit

  • Umweltschutz, insbesondere die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs 

  • Ladungssicherung

  • Straßenverkehrsrecht, Sozialvorschriften, Güterkraftverkehrsgesetz, EU-Vorschriften

  • Gesundheit, Fitness, Arbeitssicherheit, Verhalten in Notfällen

  • Verhalten gegenüber Kunden und Dritter

  • praktische Fahrübungen

 Unterrichtsform:

  • Vollzeit: 140 Unterrichtsstunden

 

 

 

 

 

 

 

 

Führerscheine
.

Führerschein Klasse C
.

Welches Alter muss man haben?

  • man muss mindestens 21 Jahre alt sein

  • der Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren ist nur bis 7,5 t z.Gg. einschließlich eines Anhängers zulässig.

 Ist ein Vorbesitz einer anderen Klasse erforderlich?

  • Ja, Klasse B

 Was darf man mit der Klasse C fahren?

  • Kraftfahrzeuge (ausgenommen Krafträder) mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 7,5 t)

  • auch Kraftomnibusse im Inland ohne Fahrgäste bis 7,5t zulässiger Gesamtmasse - gegebenenfalls mit Anhänger -, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustandes des Fahrzeugs oder der Überführung an einen anderen Ort dienen.

 Welche Klassen schließen C ein?

  • Klasse C1

 Wie lange gilt die Fahrerlaubnis?

  • befristet auf 5 Jahre, danach Feststellung der Eignung durch Vorlage der Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung und eines augenärztlichen Zeugnisses oder einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung (erneute Feststellung der Eignung nach jeweils 5 Jahren)

Führerschein Klasse CE
.

Welches Alter muss man haben?

  • man muss mindestens 21 Jahre alt sein
  • der Einsatz in der gewerblichen Güterbeförderung unter 21 Jahren ist nur bis 7,5 t z.Gg einschließlich eines Anhängers zulässig

 Ist ein Vorbesitz einer anderen Klasse erforderlich?

  •  Ja, Klasse C

 Was darf man mit der Klasse CE fahren?

  • Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7,5 t 

 Welche Klassen schließen CE ein?

  •  die Klassen BE, C1E, T

Wie lange gilt die Fahrerlaubnis?

  • befristet auf 5 Jahre, danach Feststellung der Eignung durch Vorlage der Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung und eines augenärztlichen Zeugnisses oder einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung (erneute Feststellung der Eignung nach jeweils 5 Jahren)

Notwendige Unterlagen zur Führerscheinbeantragung
.

  • gültiger Personalausweis
  • Beiblatt für Lichtbild und Unterschrift (beim Landratsamt oder Gemeinde, bzw. Stadtverwaltung oder auch bei uns erhältlich)
  • 1 Lichtbild neueren Datums (biometrisches Lichtbild)
  • Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe für die Klassen C, CE
  • Sehtestbescheinigung (z.B. Augenoptiker) bzw. augenärztliches Gutachten für die Klasse C, CE
  • Zeugnis oder Gutachten über die körperliche und geistige Eignung für die Klassen C, CE
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Meldebescheinigung der Gemeinde bzw. Stadtverwaltung

 

 

Weiterbildungen nach BKrFQG
.

Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKfQG) bedeutet für alle gewerblich tätigen Fahrer grundlegende Veränderungen in den Aus- und  nun verpflichtenden Weiterbildungen.

Für wen:

  • Alle Lkw-Fahrer, die gewerblich mit einem entsprechenden Fahrzeug unterwegs sind
  • Fahrer/innen, die vor dem 10.09.2009 ihre Fahrerlaubnis erwerben, sind zwar vom Nachweis der Grundqualifikation befreit. Doch auch sie müssen wie Neueinsteiger alle 5 Jahre eine Weiterbildung durchlaufen

Umfang:

    Mindestens 35 Zeitstunden à 60 Min. Unterricht über einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren, in Form von eintätigen Schulungen.

Modul 1 - Wirtschaftliche Fahrweise
.

Das Spritspartraining gliedert sich bei uns in 3 Teile:

  • begleitendes Fahren ohne Instruktionen
  • theoretischer Teil mit Tipps zum energiesparenden Fahren
  • begleitendes Fahren unter Anweisung mit Anwendungen aus dem Theorieteil

Modul 2 - Sicherheitstechnik
.

Inhalt:

Besteht aus einem theoretischen Teil im Schulungszentrum und einem praktischen Teil, der in der Werkstatt stattfindet.

Das Seminar wird von einem Kfz-Meister durchgeführt. Die Fahrer können sich somit mit allen technischen Fragen und Problemen an ihn wenden.

Modul 3 - Ladungssicherung
.

Unter Ladungssicherung versteht man das Sichern von Ladungen (Frachtgütern) gegen die beim Transport auftretenden physikalischen Bewegungskräfte. Ungenügend oder falsch angebrachte, sowie fehlende Ladungssicherung, führt oft zu einer Ladungsverschiebung.

Modul 4 - StVO / Digitaler Tacho
.

Inhalt:

  • Vertiefung der Kenntnisse in der Straßenverkehrsordnung
  • Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung

Der Fahrer soll auf den neuesten Stand in der Rechtssprechung gebracht werden, z.B. Digitaler Tacho/Lenk- und Ruhezeiten, kein Beifahrer unter 18 Jahren usw.

Modul 5 - StVZO / Image Fahrer
.

Inhalt:

  • Vertiefung der Kenntnisse in der Straßenverkehrszulassungsordnung
  • Neuerungen in der StVZO

Der Fahrer soll auf den neuesten Stand in der Rechtssprechung gebracht werden, z.B. Berufskraftfahrerqualifikation und Weiterbildung. Was hat sich in den letzten Jahren grundsätzlich geändert.

Weiterbildung nach BKrFQG bezogen auf den Großraum- und Schwertransport
.

Modul 1: Wirtschaftliche Fahrweise

Modul 2: Sicherheitstechnik

Modul 3: Ladungssicherung

Modul 4: StVO (bezogen auf die Zulassung für den Großraum- und Schwertransport)

Modul 5: StVZO (bezogen auf die Zulassung für den Großraum- und Schwertransport)

Weiterbildung nach BKrFQG für den Personenkraftverkehr
.

Busfahrerinnen und Busfahrer, die vor dem 10. September 2008 bereits Inhaber eines Führerscheins der Klasse D, DE, D1 oder D1E waren, müssen sich zwischen dem 10. September 2008 und dem 10. September 2013 einer Weiterbildung unterziehen, die im Abstand von fünf Jahren zu wiederholen ist.

Modul 1: Wirtschaftliches Fahren

Modul 2: Sicherheitstechnik

Modul 3: Ladungssicherung

Modul 4: Sozialvorschriften

Modul 5: Fahrgastsicherheit und Gesundheit / Markt und Image

Lkw-Sicherheitstraining
.

Erweitern Sie Ihre Kenntnisse hinsichtlich neuer Sicherheitstechniken an den Fahrzeugen in Theorie und Praxis. Lernen Sie, diese richtig zu bedienen und einzusetzen.

Themenschwerpunkt im Theorieteil ist das Kennenlernen moderner Fahrzeugtechnik. Im Praxisteil werden in simulierten Extremsituationen die Wirkungsweise der technischen Systeme sowie das richtige Verhalten in kritischen Fahrsituationen erläutert und trainiert:

  • physikalische Gesetze selbst erleben
  • Brems- und Reaktionsweg
  • Reifen und Reifendruck
  • Gefahrenbremsung
  • Kurventechnik

 

 

ADR - Gefahrgutschulungen
.

Gefährliche Güter können auf der Straße nur unter bestimmten Bedingungen befördert werden. Immer mehr Güter werden heute als gefährliche Güter eingestuft. Daher werden an die Fahrer von Gefahrguttransporter besondere Anforderungen gestellt. Sie müssen, unabhängig vom zulässigen Gesamtgewicht, gem. Kapitel 8.2 ADR grundsätzlich im Besitz einer ADR-Bescheinigung sein.

Für Führer von kennzeichnungspflichtiger Transporte ist der Besuch eines Basiskurses verpflichtend. Bei bestandener Prüfung berechtigt dieser dazu, gefährliche Stück- und Schüttgüter, ausgenommen Explosivstoffe und radioaktive Stoffe, zu transportieren. Der bestandene Basiskurs ist zugleich Voraussetzung für die Aufbaukurse.

Basiskurs nach Kapitel 8.2 ADR (Stückgut)
.

Der Lehrgang vermittelt Kenntnisse, die ein Gefahrgutfahrer besitzen muss, um die Aufgaben und Pflichten im Sinne der gesetzlichen Vorschriften wahrnehmen zu können.

Die Teilnehmer erhalten nach schriftlicher Erfolgskontrolle durch die zuständige Industrie- und Handelskammer eine ADR-Bescheinigung für Stück- und Schüttguttransport.

Zielgruppe:

Personen, die Gefahrgut der verschiedenen Gefahrenklassen in Versandstücken oder als Schüttgut in kennzeichnungspflichtiger Menge in Fahrzeugen befördern.

Unterrichtsthemen:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahreigenschaften
  • Dokumentation, Begleitpapiere
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen, Bußgelder
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Dauer:

2,5 Tage

Gültigkeit:

Die ADR-Bescheinigung ist für 5 Jahre gültig. Im fünften Jahr muss eine Fortbildung besucht werden, die ebenfalls mit einer Erfolgskontrolle schließt.

ADR - Aufbaukurs Tank
.

Der Lehrgang vermittelt Kenntnisse, die ein Gefahrgutfahrer besitzen muss, um die Aufgaben und Pflichten im Sinne der gesetzlichen Vorschriften wahrnehmen zu können.

Die Teilnehmer erhalten nach schriftlicher Erfolgskontrolle durch die zuständige Industrie- und Handelskammer eine Erweiterung ADR-Bescheinigung für Tanktransporte.

Zielgruppe:

Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter in festverbundenen Tanks, Aufsetztanks und Batteriefahrzeugen mit einem Gesamtfassungsraum von mehr als 1.000 Liter befördert werden und Führer von Fahrzeugen, mit denen gefährliche Güter in Tankcontainern mit einem Einzelfassungsraum von mehr als 3.000 Liter auf einer Beförderungseinheit transportiert werden.

Unterrichtsthemen:

  • Dokumentation, Begleitpapiere
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Dauer:

1,5 Tage

Gültigkeit:

Die ADR-Bescheinigung ist für 5 Jahre gültig. Im fünften Jahr muss eine Fortbildung besucht werden, die ebenfalls mit einer Erfolgskontrolle schließt.

Auffrischungsschulung nach Kapitel 8.2 ADR
.

Der Lehrgang vertieft Kenntnisse, die ein Gefahrgutfahrer besitzen muss, um die Aufgaben und Pflichten im Sinne der gesetzlichen Vorschriften wahrnehmen zu können.

Die Teilnahme an einer Fortbildung ist für Fahrzeugführer vorgeschrieben, deren noch gültige ADR-Bescheinigung verlängert werden soll.

Zielgruppe:

Personen, die Gefahrgut der verschiedenen Gefahrgutklassen, einschließlich Klasse 1 (explosiv) und Klasse 7 (radioaktiv), in kennzeichnungspflichtiger Menge und mit Fahrzeugen, in Tankfahrzeugen, Aufsetztanks, Batteriefahrzeugen mit einem Fassungsvermögen von mehr als 1.000 Liter, Tankcontainern mit einem Fassugnsraum von mehr als 3.000 Liter befördern.

Unterrichtsthemen:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahreigenschaften
  • Dokumentation, Begleitpapiere
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen, Bußgelder
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Dauer:

1,5 Tage

Gültigkeit:

Die ADR-Bescheinigung ist für 5 Jahre gültig. Im fünften Jahr muss eine Fortbildung besucht werden, die ebenfalls mit einer Erfolgskontrolle schließt.

 

 

Staplerschein (Flurförderfahrzeuge)
.

Nach berufsgenossenschaftlichen Vorschriften für Flurförderzeuge (BVG D27) muss jeder Fahrer, der einen Gabelstapler bedient, seine Fähigkeiten durch eine praktische Ausbildung nach BGV 925 mit einer bestandenen theoretischen und praktischen Prüfung nachweisen.

Grundlagen sind:

  • Gesetze, Normen und technische Regeln (z.B. BGB, DIN, VDI-Richtlinien)
  • die berufsgenossenschaftlichen Regeln, Informationen sowie Grundsätze
  • die "Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften für Flurförderzeuge" (BGV D27)
  • die Betriebsanweisung Ihres Arbeitgebers

Jeder Fahrer muss zum Erwerb des Staplerführerscheins:

  • körperlich und geistig zur Steuerung von Flurförderzeugen fähig sein
  • mindestens 18 Jahre alt sein

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine
.

für die Berufskraftfahrerweiterbildungen (BKF) nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

 

BKF-Weiterbildungen

Wochentermine Januar - Juni 2019

80€

pro Person und Tag

Kalender-Woche Datum Tage Modul
KW2 07.01.19-11.01.19 Mo-Fr 1-5
KW6 04.02.19-08.02.19 Mo-Fr 1-5
KW12 18.03.19-22.03.19 Mo-Fr 1-5
KW17 23.04.19-27.04.19 Di-Sa 1-5
KW21 20.05.19-24.05.19 Mo-Fr 1-5
KW24 11.06.19-15.06.19 Di-Sa 1-5

BKF-Weiterbildungen

Samstagstermine Januar - Juni 2019

90€

pro Person und Tag

Datum Thema Kenntnis-Bereich Modul
05.01.2019 Wirtschaftliche Fahrweise 1+3 1
19.01.2019 Sicherheitstechnik 1+2 2
02.02.2019 Ladungssicherung 1+3 3
16.02.2019 Sozialvorschriften 2 4
02.03.2019 Image Fahrer 3 5
16.03.2019 Wirtschaftliche Fahrweise 1+3 1
30.03.2019 Sicherheitstechnik 1+2 2
13.04.2019 Ladungssicherung 1+3 3
27.04.2019 Image Fahrer 3 5
11.05.2019 Sozialvorschriften 2 4
25.05.2019 Wirtschaftliche Fahrweise 1+3 1
08.06.2019 Sicherheitstechnik 1+2 2
15.06.2019 Image Fahrer 3 5
29.06.2019 Ladungssicherung 1+3 3

Ansprechpartner

Achim Arnold
Schulungsleiter

Tel.: 07307 – 98 90 91
Fax: 07307 – 98 90 40
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nutzfahrzeuge Kling GmbH
Grundweg 11
89250 Senden - Hittistetten

Termine für die beschleunigte Grundqualifikation, Führerschein Klasse C & CE sowie Staplerschein nur nach Absprache.

Anmeldeformular
.

für die BKF Weiterbildungen

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Weiterbildungen.
Zur Anmeldung füllen Sie bitte folgendes PDF Formular digital aus und schicken uns dieses unterschrieben per Fax, Post oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an uns zurück.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

> Anmeldeformular für bis zu 6 Teilnehmer

> Anmeldeformular für mehr als 6 Teilnehmer

> AGBs

 

 

 

 

 

 

AZAV zugelassene Maßnahmen
.

Seit dem 18.09.2012 ist unser Schulungszentrum durch die von der Bundesagentur für Arbeit anerkannte Zertifizierungsstelle ZERTPUNKT GmbH zertifiziert nach AZAV.

Unsere zertifizierten Maßnahmen:

Maßnahme 1 Beschleunigte Grundqualifikation

Maßnahme 2 Führerschein Klasse C

Maßnahme 3 Führerschien Klasse C inkl. beschleunigter Grundqualifikation

Maßnahme 4 Führerschein Klasse CE

Maßnahme 5 Führerschein Klasse CE inkl. beschleunigter Grundqualifikation

Maßnahme 6 Führerschein Klasse C/CE

Maßnahme 7 Führerschein Klasse C/CE inkl. beschleunigter Grundqualifikation

Maßnahme 8 Berufskraftfahrerweiterbildung nach BKrFQG für den Güterkraftverkehr

Maßnahme 9 Berufskraftfahrerweiterbildung nach BKrFQG bezogen auf den Schwertransport

Maßnahme 10 Berufskraftfahrerweiterbildung nach BKrFQG für den Personenkraftverkehr

Maßnahme 11 Lkw - Sicherheitstraining

Maßnahme 12 ADR Basiskurs Stückgut

Maßnahme 13 ADR Aufbaukurs Tank

Maßnahme 14 ADR Fortbildung

Maßnahme 15 Staplerschein

 

 

Bildungsgutschein
.

Noch auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung?

Mit dem Erwerb des Lkw-Führerscheins kommst du ganz nach oben. Du bist 2,5 m über dem Boden und hast den Überblick. Und den genauen Durchblick werden wir dir vermitteln. Der Lkw-Führerschein ermöglicht dir den neuen Start auf dem Arbeitsmarkt.

Durch die von der Bundesagentur für Arbeit anerkannte Zertifzierungsstelle ZERTPUNKT GmbH sind wir nach AZAV zertifiziert und dürfen somit Bildungsgutscheine annehmen.

Sprich mit deinem Arbeitsvermittler und beantrage einen Bildungsgutschein. Damit übernimmt die Agentur für Arbeit die Kosten deiner Lehrgänge.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Leitbild
.

Das Ziel unserer Ausbildung ist:

  • Verantwortungsvolle und umweltbewusste Verkehrsteilnehmer auszubilden

  • Die Eingliederung der Fahrschüler in den Arbeitsmarkt

  • eine sehr hohe Kundenzufriedenheit anzustreben.

Dabei ist das folgende Verkehrsverhalten unserer Kunden Ziel unserer Ausbildung:

  • Fähigkeiten und Fertigkeiten, um ein Fahrzeug auch in schwierigen Verkehrssituationen zu beherrschen

  • Kenntnis, Verständnis und Anwendung der Verkehrsvorschriften

  • Wissen über die Auswirkung von Fahrfehlern und eine realistische Selbsteinschätzung

  • Bereitschaft und Fähigkeit zum rücksichtsvollen und partnerschaftlichen Verhalten und das Bewusstsein für die Bedeutung von Emotionen beim Fahren

  • Verantwortung für Leben und Gesundheit, Umwelt und Eigentum.

Bildungsangebot:

  • Potentielle Lehrgangsteilnehmer erhalten durch persönliche Beratung eindeutige Aussagen zu geforderten Lernvoraussetzungen. Das Lehr- und Lernmaterial entspricht den fachdidaktischen Anforderungen und Standards.

  • Die Veranstaltungen sind auf Methodenvielfalt ausgerichtet.

  • Erwachsenengerechte Lern- und Erfolgskontrollen sichern den Unterrichtserfolg.

Der Begriff des Kunden wird in unserem Unternehmen erweitert aufgefasst. Für uns sind Kunden nicht lediglich die Teilnehmer, sondern auch potenzielle Arbeitgeber, die Arbeitsagenturen, Logistikunternehmen und Verkehrsteilnehmer.